top of page

Digitalisierungsberatung – Tipps & Tricks für die Beraterauswahl

Aktualisiert: 17. Okt. 2023

Was Sie bei der Auswahl eines Beratungsunternehmens für digitale Transformation beachten müssen


Die Zusammenarbeit mit externen Unternehmensberatern kann grossen Nutzen stiften. Die Anforderungen an die Unternehmensberater sind aber hoch, um ein effizientes Kosten-Nutzenverhältnis zu erzielen. Kunden stehen vor der Herausforderung, wie sie die Kompetenz und das Leistungsversprechen von Beratern richtig einschätzen und differenzieren können.


Unsere neueste Studie zum Beratungsmarkt zeigt: 40% der Kunden sind derzeit noch nicht zufrieden mit den Leistungen ihrer eingesetzten Beratungsunternehmen für ihre Digitalisierungs- Innovations- und Nachhaltigkeitsprojekte und haben mehr erwartet.


Um den besten Match in der Beraterauswahl sicherzustellen, braucht es eine klare Identifikation und Evaluierung der Kernessenzen und Fähigkeiten der Beratungsunternehmen.


Wesentliche Voraussetzungen dazu sind:


  1. Erfahrung: Stellen Sie sicher, dass das Unternehmen über umfangreiche Erfahrung in Ihrer Branche verfügt und erfolgreich ähnliche Projekte durchgeführt hat ​​​​​​

  2. Kompetenzen: Prüfen Sie, ob das Unternehmen die erforderlichen Fähigkeiten und Ressourcen besitzt, um Ihre spezifischen Anforderungen zu erfüllen

  3. Referenzen: Fordern Sie Referenzen an und sprechen Sie mit früheren Kunden, um ein besseres Verständnis der Arbeitsweise des Unternehmens zu erhalten

  4. Kommunikation: Achten Sie darauf, dass das Unternehmen gut kommunizieren kann und offen für Feedback ist, um sicherzustellen, dass Ihre Bedürfnisse und Anforderungen erfüllt werden

  5. Flexibilität: Prüfen Sie, ob das Unternehmen flexibel ist und in der Lage ist, sich an Veränderungen anzupassen und schnell auf Probleme zu reagieren

  6. Preis-Leistungs-Verhältnis: Vergleichen Sie die Kosten und Leistungen mehrerer Unternehmen, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu erhalten.



Welche Qualifikationen und Kompetenzen muss ein Beratungsunternehmen für digitale Transformation mitbringen?

Ein Beratungsunternehmen für digitale Transformation sollte über umfangreiche Erfahrungen und Kenntnisse in den Bereichen Technologie, Business-Prozesse, den branchenspezifischen Anforderungen sowie über Change- und Umsetzungskompetenzen verfügen.


Folgende Qualifikationen und Kompetenzen sind wesentliche Voraussetzungen, dass ein Beratungsunternehmen erfolgreich digitale Transformationen durchführen kann:


  1. Erfahrung in der Implementierung von digitalen Lösungen wie ERP, Business Intelligence, CRM, E-Commerce, Prozessautomatisierung, RPA, etc.

  2. Kenntnisse über aktuelle Technologien wie Analytics, Big Data, künstliche Intelligenz/ AI, Machine Learning, Cloud Computing, Internet of Things (IoT), etc.

  3. Erfahrung in der Neugestaltung oder Ablösung von traditionellen Geschäftsmodellen, inkl. Überprüfung und Analyse des Wettbewerbs

  4. Erfahrung in der Optimierung von Geschäftsprozessen und der Schaffung von Synergien durch die Nutzung von digitalen Technologien

  5. Fähigkeit, die Anforderungen des Kunden zu verstehen und diese in erfolgreiche digitale Strategien und Lösungen umzusetzen

  6. Projektmanagement-Kompetenzen, um digitale Transformationen erfolgreich zu planen, durchzuführen und zu überwachen

  7. Erfahrung in der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Abteilungen und Funktionen eines Unternehmens und in der Umsetzung von Change-Management-Prozessen

  8. Branchenspezifische Kenntnisse, um die spezifischen Anforderungen und Herausforderungen eines Unternehmens in der jeweiligen Branche zu verstehen und adressieren zu können. ​​​​​​


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Senkung der Beratungskosten um bis zu 60%? - 5 Strategien

Mit Consulting Governance & Procurement Excellence Beratungsausgaben erfolgreich reduzieren Der Einkauf von Beratungsdienstleistungen kann zwar von unschätzbarem Wert sein, diese sind aber auch mit er

Comments


bottom of page